Du bist hier: Startseite » Netbook-News » Chromebook 5: Samsung-Netbook mit Chrome OS

Chromebook 5: Samsung-Netbook mit Chrome OS

Google steht kurz vor dem Erreichen eines vor längerer Zeit gesteckten Ziels: Schon im Juni sollen die sogenannten „Chromebooks“ auf den Markt kommen, also Netbooks, die speziell auf das von Google entwickelte Betriebssystem „Chrome OS“ optimiert sind. Samsung ist einer der Hardwareanbieter, die in Zusammenarbeit mit Google ein ganz spezielles Note- bzw. Netbook entwickelt haben. Zu diesem Samsung-Netbook sind bereits folgende technischen Details bekannt:

Display

Der Bildschirm ist 12,1 Zoll groß und in der Lage, mit einer Auflösung von bis zu 1280 x 720 dpi zu arbeiten, wobei auf eine helle Hintergrundbeleuchtung und die Entspieglung großer Wert gelegt wurde. So ist auch an hellen Sommertagen ein einwandfreies Arbeiten möglich.

Prozessor

Dieses Netbook wird mit einem Dual-Core Prozessor betrieben, es handelt sich um den Atom N570 von Intel mit 1,6 Gigaherz Taktfrequenz. Damit ist ein rasches und flüssiges Arbeiten möglich.

Speicher

Die Festplatte dieses Netbooks umfasst 16 Gigabyte. Das mag sich nach wenig anhören, man darf jedoch nicht vergessen, dass der hauptsächliche Zweck im mobilen Surfen oder Mailen liegt. Auch ist Chrome OS sehr schlank, sodass für das Betriebssystem selber nicht allzu viel Speicherplatz benötigt wird. Chrome OS arbeitet auch hauptsächlich in der „Cloud“, also online, wodurch die Installation von großen Programmen entfällt. Daher sind 16 Gigabyte durchaus ausreichend.

Anschlüsse

Samsung liefert dieses Netbook mit 2 USB-Anschlüssen, einem CArd-Reader, einer Web-Cam mi 1,3 Megapixel und W-Lan aus. Außerdem ist das Netbook extrem flach: Nur 19 mm werden gemessen, man kann es also wirklich immer und überall mit dabei haben.

Preis

Nach den bisher bekannten Angaben wird der Preis bei etwa 400 Euro liegen, wobei dieser über den Sommer noch sinken dürfte. Das Betriebssystem selber ist gratis, nur bei institutionellen Anwendern wird eine monatliche Gebühr verrechnet. Damit möchte Google zweifelsohne Marktanteile erringen, und die Analysten bescheinigen dem neuen Betriebssystem hervorragende Zukunftschancen.

Samsung Chromebook 5

Samsung Chromebook 5

Noch ein paar Worte zum Chrome OS selber: Wie Google selbst anmerkte, ist Windows kein schlechtes Betriebssystem, jedoch ist die Verwaltung der verschiedenen Systemeinstellungen nicht ganz einfach. Chrome OS soll dem User vor allem das Arbeiten am Netbook ermöglichen, ohne ihn mit langwierigen Einstellungsmöglichkeiten zu verwirren. Der Großteil der Funktionen und Programme werden direkt im Internet zur Verfügung gestellt. Google selbst sagt, dass nur mehr 20 Prozent der Mitarbeiter mit Windows arbeiten, die restlichen Terminals des Suchmaschinengiganten wurden schon auf Chrome OS umgestellt. Der Nachteil ist, dass man keine Applikationen von Drittanbietern installieren kann, diese Hürde fällt aber vielleicht noch. Hier werden die Wünsche der Konsumenten ausschlaggebend sein. Chrome OS ist auch ein schnelles Betriebssystem, in weniger als zehn Sekunden ist das Netbook einsatzbereit. Da ohne Internetverbindung nichts geht, sollte man sich nicht nur auf das W-Lan-Modul verlassen, sondern auch einen UMTS-Stick mit sich führen, um immer und überall auf das weltweite Netz zugreifen zu können.

Ob diese Innovation angenommen wird, das wird sich erst ab dem Sommer zeigen. Die Vorzeichen stehen gut, und vielleicht können wir hier in einem oder zwei Jahren schon über die Netbooks der dritten Generation berichten, die mit Googles Chrome OS arbeiten. Wobei man sich vor der Anschaffung den Verwendungszweck gut überlegen sollte. Für Fotos und Videos ist dieses Betriebssystem nur bedingt geeignet, werde Word-Dokumente überarbeiten oder im Internet surfen möchte, der ist mit dem Netbook von Samsung sicher gut beraten!

Kommentare sind geschlossen.